Februar 25, 2017

Ursachen von Nagelpilz

Verschiedene Pilze können einen Nagelpilz verursachen | © panthermedia.net / lightsource

Das eine Nagelpilz-Infektion nicht nur einen hässlichen Nagel verursacht, sondern auch schmerzhaft sein kann und in der Regel sehr lange braucht, bis sie auskuriert ist – all das ist vielen Leuten bekannt. Dennoch herrscht häufig Unsicherheit, wie man sich denn überhaupt mit einem Nagelpilz infizieren kann. In unserem Artikel wollen wir dieser Frage einmal nachgehen.

Nagelpilz-Infektionen im Alltag

Um zu verstehen, wo und wie man sich mit einem Nagelpilz infiziert, muss man zuerst einmal näher betrachten, was ein Nagelpilz Infektion eigentlich ist. Ein Nagelpilz wird von Schimmelpilzen, Fadenpilzen (Dermatophyten) oder Hefepilzen verursacht.

Die vermutlich häufigste Ursache ist der Fadenpilz, der auch für einen Fußpilz ursächlich ist. Ist es kein Fadenpilz, so liegt der Verdacht nahe, dass es ein Hefepilz (Candida) ist, der den Nagelpilz verursacht. Nur in seltenen Fällen kommt auch der Schimmelpilz als Erreger beim Nagelpilz in Frage.

Nun ist allgemein bekannt, dass Pilze ein feuchtes und warmes Klima lieben. Darum findet sich zum Beispiel auch oft ein Pilz an den Füßen. Durch Schwitzen werden die Socken feucht. Festes Schuhwerk sorgt dann zusätzlich dafür, dass sich ein feuchtwarmes Milieu bildet, in dem die Pilze ideale Wachstumsbedingungen vorfinden.

Ein zweiter wichtiger Faktor ist, dass die meisten Pilzsporen über Wochen auf den verschiedensten Gegenständen überleben können. Nicht nur Handtücher und Badematten im Badezimmer sind hier gemeint, sondern auch verschiedenste Bodenbeläge, wenn diese nicht regelmäßig gründlich gereinigt werden.

Fußpilz als Ursache von Nagelpilz

Wie bereits im oberen Abschnitt erwähnt, ist der gemeine Fußpilz der häufigste Erreger beim Nagelpilz. Wer also Fußpilz hat, sollte unbedingt darauf achten, dass der Pilz nicht auf die Fußnägel überspringt. Im Übrigen sollte auch Fußpilz sofort und konsequent behandelt werden.

Um Fußpilz zu vermeiden, sollten Sie täglich die Socken wechseln, die Füße waschen und am besten ein Fußspray* gegen Fußpilz oder eine Fußcreme* benutzen. Nicht nur zum Sport sollten Sie atmungsaktive Socken* und Schuhe* tragen, denn diese verringern das Risiko eines Nagel- oder Fußpilzes ungemein.

Dusche, Schwimmbad und Sauna als Ursache

Auch wenn Sport gesund ist und regelmäßig betrieben werden sollte, so lauert hier doch die Gefahr einer Ansteckung mit Fußpilz und sogar Nagelpilz. Wo sich viele Menschen tummeln, fühlen sich auch Pilze wohl und insbesondere im Duschbereich, in der Sauna und auch im Schwimmbadbereich sollten Sie daher gut sitzende Badeschuhe* (Badesandaletten) tragen. Auch hier kann ein Fußspray* anschließend vorbeugend helfen.

Krankheiten, die Nagelpilz begünstigen

Krankheiten können den Nagelpilz zwar nicht verursachen, aber doch stark begünstigen.

So ist die mangelhafte Durchblutung der Füße, zum Beispiel bei Diabetikern, aber auch bei Menschen, die jahrelang geraucht und nun Gefäßverengungen haben, oft der Grund für eine Infektion.

Auch Hautkrankheiten (Neurodermitis, Schuppenflechte, Ekzeme) sind oft ein Einfallstor für den Nagelpilz. Die trockene und rissige Haut lässt Pilze wesentlich leichter durch, als die gesunde Haut.

Selbst eine einfache Immunschwäche (zum Beispiel bei einer Erkältung) kann schon dazu führen, dass es die Pilzsporen leichter haben.

Falsche Fußpflege und Fehlstellungen

Auch eine falsche Fußpflege kann eine Pilz-Infektion zumindest begünstigen. Kleine Verletzungen und eingewachsene Fußnägel (kommt häufig durch falsches Schneiden der Nägel) begünstigen nicht nur das Eindringen von Bakterien (Achtung, Wundrose droht!), sondern auch das Eindringen von Pilzen. Diabetiker und andere Menschen, die eine besondere Fußpflege benötigen, sollten einen Podologen aufsuchen.

Fehlstellungen, insbesondere der Spreizfuß und der Ballenzeh, können ebenfalls das Eindringen von Pilzen begünstigen. An den betroffenen Stellen drückt oft das Schuhwerk. Dadurch ist die Durchblutung schlechter und es können durch Druck und Reibung kleinste Wunden entstehen.

Die Behandlung von Nagelpilz

Einen leichten Nagelpilz (noch nicht ins Nagelbett eingedrungen und maximal an drei Nägeln auftretend) können Sie selbst behandeln, wenn Sie ansonsten gesund sind. Lesen Sie in unserem Artikel „Nagelpilz selbst behandeln„, was Sie gegen einen solche Plage tun können.

Zusammenfassung

Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Ursachen für eine Nagelpilz-Infektion.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*