Juli 10, 2017

Dornwarzen (Plantarwarzen)

Zunächst die gute Nachricht: Dornwarzen sind harmlos und überhaupt nicht gesundheitlich gefährdend. Und dennoch sind die auch genannten Fußsohlenwarzen sehr schmerzhaft, wenn man diese unbehandelt lässt. Die durch Viren ausgelösten Hautwucherungen verschwinden in der Regel nach zwei Jahren wieder von alleine. Wer nicht so lange warten möchte, der kann den Abheilungsprozess mit diversen Cremes, Lotion oder Pflaster beschleunigen.

Was genau sind Dornwarzen eigentlich?

Dornwarzen sind dem Namen nach zu urteilen in der Familie der Warzen zuhause und treten speziell, bzw. bevorzugt, an der Fußsohle auf. Man nennt die Dornwarzen daher auch Fußsohlenwarzen oder Plantarwarzen. Durch eine Infektion von so genannten humanen Papillomaviren werden diese Warzen ausgelöst und sind in der Medizin als Verrucae plantares bekannt.

Dornwarzen können durch den direkten Kontakt zu einer anderen Hautstelle übertragen werden. Beispielsweise kann dies dann der Fall sein, wenn man sich dieselben Schuhe teilt oder das gleiche Handtuch verwendet. Natürlich ist auch die direkte Berührung mit der Warze eine Übertragungsmöglichkeit.

Grundsätzlich unterscheidet man folgende Typen von Dornwarzen:

Dornwarzen sind wie eben schon erwähnt, gutartige und harmlose Wucherungen. Durch eine vermehrte und übermäßige Vermehrung von Hautzellen kommt es zu einer Verdickung der Horn-, Keim- und Kapillarschicht der Haut.

Man unterscheidet die jugendlichen Warzen, die gewöhnlichen Warzen und die Dorn-, Fußsohlen- oder Plantarwarzen. Weltweit sind etwa 10 bis 15 Prozent aller Menschen mit diesen Viren infiziert, die am häufigsten erkrankten Personen sind zwischen 10 und 20 Jahre alt. Allerdings zeigt diese Virusinfektion anders als bei anderen Infektionen keinerlei Symptome. Typisch ist aber leider auch, dass man in seinem Leben nach einmaliger Infektion immer wieder an Dornwarzen erkranken wird.

Symptome und Merkmale von Fußsohlenwarzen

Dornwarzen sind eher flach und generell sehr häufig mit einer dicken Hornschicht umgeben. In der Regel haben diese einen weichen Kern, welcher meist weißlich ist und kleine schwarze Punkte aufweist. Die schwarzen Punkte sind in diesem Fall kleinere Kapillargefäße, welche die Warze mit Blut versorgt. Meist sind diese Punkte allerdings ein erstes Anzeichen dafür, dass die Warze am Abheilen ist. Fußwarzen können im Gegensatz zu Warzen an den Händen sehr schmerzhaft werden. Und dies ist auch ganz normal, denn immerhin belasten wir unsere Fußsohle beim täglichen Laufen. Wir belasten diese also konstant mit einem Druck auf die Warze, welche natürlich dementsprechend reagiert.

Wie können Dornwarzen vermieden werden?

Der Virus mit dem die Warzen letztendlich entstehen, nennt sich HPV-Virus und ist höchst ansteckend. Eigentlich ist eine derartige Infektion kein großes Problem, verursacht keine gefährlichen Symptome und ist zu meist 100 Prozent heilbar. Für kleinere Kinder oder Babys können diese Viren jedoch trotzdem nicht ganz ungefährlich sein, da diese ein noch nicht so gutes Immunsystem haben um mit diesen Viren auszukommen. Das Risiko einer Ansteckung oder Übertragung kann jedoch minimiert werden.

Folgende Tipps können Ihnen dabei helfen, Dornwarzen effektiv vorzubeugen und während einer Abheilung dabei zu unterstützen:

  1. Nach dem Duschen sollten Sie die Füße ordentlich abtrocknen und mit speziellen Warzencremes einreiben. So verhindern Sie ein Aufreißen der Warze, was noch viel schmerzhafter sein kann.
  2. Die Socken sollten täglich gewechselt werden und auch frische Luft tut gut.
  3. In öffentlichen Einrichtungen, wie zum Beispiel in einem Schwimmbad oder einer Sauna, sollten Sie stets Badeschlappen oder ähnliches tragen um andere Personen nicht zu gefährden.
  4. Teilen Sie Ihre Handtücher nicht mit anderen und verwenden Sie auch keine fremden Handtücher. Auch Schuhe oder Socken mit Leuten die Warzen haben zu tauschen ist nicht zu empfehlen.
  5. Berühren Sie Ihre Warze nicht um eine Übertragung auf andere Körperstellen zu vermeiden.
  6. Stärken Sie das Immunsystem

Die besten Methoden zur Behandlung von Dornwarzen:

Leider kann es, wie bei vielen anderen Warzenarten, mehrere Jahre dauern, bis diese von selbst verschwinden. Damit es allerdings gar nicht erst zu einer Ansteckung anderer Personen kommt, ist es wichtig, die Warzen richtig und direkt zu behandeln. In der Apotheke erhalten Sie meist sehr wirkungsvolle Salben oder Mittel um Warzen effektiv von Zuhause aus zu behandeln.

Üblicherweise werden auch Salizylsäure-Behandlungen empfohlen, welche die Hornhaut täglich aufweicht und die oberen Hautschichten auflöst. Ein weiteres effektives, aber nicht wirklich gängiges Mittel, ist eine Ameisensäure-Lösung. Sprechen Sie aber solche Experimente stets mit Ihrem Hausarzt ab. Wichtig ist es, die Warze von Innen auszutrocknen und abzustoßen.

Mittel mit Monochloressigsäure lösen ebenfalls die Hornhaut ab, hat aber den Vorteil, dass diese nur einmal pro Woche aufgetragen werden müssen. Auch die Kältebehandlung kann eine wirkungsvolle Therapie sein und wird meist von Kindern und Jugendlichen eher bevorzugt. Verschiedene Hersteller bieten Produkte an, welche die Warze auf minus 57 Grad vereisen und damit das umliegende, bzw. betroffene Gewebe abtöten. Nach nur wenigen Tagen fällt die Warze dann von alleine ab, worunter sich bereits eine neue Hautschicht gebildet hat. Damit eine solche Kältetherapie wirklich funktioniert, sollte die Hornhaut vor dem Vereisen entfernt werden. Bei Dornwarzen können schon mitunter ein bis drei Behandlungen notwendig sein, ehe die Behandlung anschlägt und Wirkung zeigt. Bei freiverkäuflichen Mitteln wird kein flüssiger Stickstoff verwendet. Allerdings können Kältebehandlungen beim Arzt noch effektiver sein, da diese mit deutlich niedrigeren Temperaturen arbeiten können und bis zu 200 Grad Minus verwenden können.

Selbstverständlich können solche Behandlungen nicht immer funktionieren und manchmal ist ein Gang zu einem speziellen Arzt nicht mehr umgänglich. Klinische Behandlungsmethoden sind beispielsweise eine Laserentfernung, ein chirurgischer Eingriff, eine Ausschabung oder das Wegbrennen von Warzen. Auch der Einsatz von verschiedenen Säuren ist üblich um die Warze schnell und effektiv zu entfernen.

WARTNER – die Behandlung von Dornwarzen

Wartner bietet spezielle Behandlungsprodukte gegen Warzen zur Anwendung für Zuhause an und werden auch von Experten empfohlen. Die Anwendung ist mit nur 6 kleinen Schritten wirklich einfach, das Produkt selbst nicht all zu teuer. Auch spezielle Produkte gegen Handwarzen oder Hühneraugen sind erhältlich.

Beispielsweise bietet der Hersteller die Produkte in Form eines Stiftes, eines Sprays oder einer flüssigen Lösung an.

Preis: ab 15,79 Euro
inkl. 19% MwSt.
Preis: ab 8,86 Euro
inkl. 19% MwSt.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen