Mai 7, 2017

Wie macht man ein richtiges Fußbad?

Gegen Warzen, Hornhaut oder Hühneraugen helfen unterstützend meist heilende Fußbäder. Diese haben sich über Jahrhunderte immer wieder bewährt und werden auch heute noch von Medizinern empfohlen. Doch wie macht man überhaupt ein richtiges Fußbad? Welche Temperatur ist die richtige und welche Mittel, Hausmittel oder Zusatzstoffe sollten in das Fußbad rein?

Die richtige Temperatur beim Fußbad?

Logischerweise bietet sich eine angenehme und eher warme Fußbadtemperatur an. So sollte das Wasser auf keinen Fall kalt sein, da sich sonst die Hornhaut nicht wirklich löst. Lauwarmes bis warmes Wasser wird eher empfohlen. Zu heißes Wasser kann die Haut zusätzlich austrocknen und ist daher auch weniger geeignet. Achten Sie daher auf eine angenehme, warme und aushaltbare Temperatur in der Sie sich wohlfühlen.

Fußbad richtig gemacht – welche Fußbäder können überzeugen?

Verschiedene Hersteller bieten unterschiedliche Fußbadzugaben für die Bekämpfung und Behandlung von Hornhaut oder Schrunden an. Dabei haben sich manche Hersteller mittlerweile als wirklich empfehlenswert etabliert und können tatsächlich zu einer erfolgreichen Behandlung beitragen.

Beispielsweise sind Anti-Hornhaut Fußbäder der Marke Kneipp ein hervorragendes Produkt für Fußbäder. Die natürliche und pflanzliche Basis kann dabei viele Verbraucher überzeugen und auch wir finden, dass pflanzliche Produkte immer die beste Alternative sind.

Auch die Lösungen von Scholl können eine gute Wahl sein und noch dazu mit vielen weiteren Produkten rund um die Fußpflege kombiniert werden. Beispielsweise bieten sich nach einem Scholl-Fußbad diverse Scholl-Pflegelotions, Cremes oder Fußraspeln an. Desweiteren bietet die Marke auch wirklich empfehlenswerte Einlagen für einen weicheren, angenehmeren Gang zur Druckentlastung an.

Aber auch weniger bekannte Hersteller können im Test überzeugen und beim Aufweichen von Hornhaut helfen. Wichtig für das Fußbad sind beispielsweise UREA oder andere antibakterielle Substanzen.

Sonstige wichtige Aspekte eines Fußbades

Einige Beautysalons bieten so genannte Fisch-Fußbäder an, in denen kleine Fische die Hornhaut während des Badens abknabbern. Diese Art von Fußbad ist besonders schonend und kann gerade bei stärkerer Verhornung eine effektive Alternative zu einem herkömmlichen Fußbad darstellen.

Auch Milch-Fußbäder haben eine pflegende und schonende Wirkung auf Ihre Füße. Eine Alternative zur Milch stellt auch Mineralwasser dar. Allerdings ist es schwierig das Mineralwasser auf eine warme Temperatur zu bekommen, da die Kohlensäure beim aufkochen zerfällt. Alternativ kann zu herkömmlichem Leitungswasser ein bisschen Mineralwasser zugemischt werden.

Auch diverse Öle, welche Sie vielleicht zu Hause im Küchenschrank haben, können zusätzlich pflegen und aufweichen. So ist beispielsweise Ringelblumenöl oder andere pflanzliche Öle eine super Alternative zu kostspieligen Fußbädern aus dem Drogeriemarkt.

Dennoch können diverse Fußbäder, welche Sie bequem online kaufen können, tolle Wirkungen zeigen und Ihre Füße wieder weich und geschmeidig machen. Wir stellen Ihnen ein paar der zu empfehlenden Produkte vor.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen